Jan 14 2016

Spanisch lernen und die Umwelt schützen – die Escuela Delengua in Granada im Süden Spaniens verbessert seine Ökobilanz

Category: Allgemeinthomas @ 14:57

Nachhaltigkeit und Umweltschutz ist in Deutschland in aller Munde, Recycling und Mülltrennung gehört zu unserem Alltag. Auch in Spanien gewinnt das Thema an Bedeutung, doch ist es längst noch nicht in allen Köpfen angekommen. Die Escuela Delengua in Granada achtet doch schon länger auf seine Ökobilanz und bezieht daher etwa 100% Ökostrom, verwendet Recyclingpapier und hält dazu an dieses generell sparsam zu verwenden.

2-logotipo

Die Stipendianten Kevin (links) und James (rechts)

Im letzten Frühjahr schrieb die Escuela Delengua erstmals ein Stipendium für ein besonderes Projekt aus: „Umwelt und Nachhaltigkeit verbessern und dabei Spanisch lernen“. Jeder, der sich in Umweltangelegenheiten engagiert und schon Spanischkenntnisse hat, konnte sich auf das Stipendium bewerben, bei dem man für acht Wochen Spanisch in Granada lernen und dabei in Projektarbeit die Ökobilanz der Schule verbessern kann. Einer der Stipendianten ist Kevin Müller.

Kevin, du studierst in Berlin „Public Policy“. Wenn ich richtig liege, geht es dort unter anderem auch um verschiedene Organisationsstrukturen, richtig? Wie bist du denn von dort auf das Stipendium aufmerksam geworden?

Auf Facebook habe ich einen Eintrag über das Stipendium gelesen und mich gleich beworben! In meinem Motivationsschreiben habe ich meine bisherigen Erfahrungen im Bereich Umweltschutz in Organisationen beschrieben. Ich habe zum Beispiel ein halbes Jahr in Sambia, im südlichen Afrika, gelebt und dort u.a. in einem Umweltteam (green team) analysiert, welchen Einfluss die deutsche Entwicklungsarbeit in Sambia auf die Umwelt hat. Dabei ging es unter anderem um die Themen Müllentsorgung, Elektrizität, Wasser, Mobilität und Veranstaltungsorganisation und wie wir diese verbessern können. Diese Themen des Umweltschutzes sind für mich persönlich sehr wichtig und ich denke, dass sie auch hier in Spanien relevant sind. Darüber hinaus ist das Stipendium für mich nicht nur thematisch reizvoll, sondern auch sinnvoll um mein Spanisch zu verbessern. Ich möchte die Sprache gerne in Zukunft für meine Arbeit in internationalen Organisationen benutzen. Für mein Studium lerne ich hier wie sich Organisationsstrukturen aktiv verbessern lassen.

Wie genau sehen denn deine Tage in den nächsten acht Wochen hier in Granada aus?

Normalerweise treffe ich mich jeden Morgen mit einem weiteren Stipendiaten der Schule und wir besprechen welche Projekte für den Tag und den Rest der Woche anstehen und diskutieren Fortschritte und Lösungsansätze. Zudem haben wir regelmäßige Treffen mit dem Leiter der Schule um Ideen zu sammeln und Projektfortschritte zu besprechen. Zu Beginn des Stipendiums haben wir die grundlegenden Ziele der Schule in einem Dokument festgehalten, die nun unsere Leitlinien in Bezug auf Nachhaltigkeit definieren. Nach diesen Idealen werden sich unsere weiteren Projekte und Aktivitäten richten.

Während wir also vormittags inhaltlich zu den Themen Umweltschutz und Nachhaltigkeit arbeiten – natürlich immer auf Spanisch – erhalte ich nachmittags einen Spanischkurs. Dieser konzentriert sich inhaltlich hauptsächlich auch auf das Thema Umwelt- und Naturschutz.

Was genau für Projekte und Aktivitäten schweben euch denn vor?

5_logotipo

Die Stipendiaten stellen ihre Ideen vor

Es sind zum einen die klassischen Veränderungen wie der Entwurf von einem Recycling-System in der Schule oder der Austausch von ineffizienten Glühbirnen. Darüber hinaus finden wir aber, dass Umweltschutz weiter gehen kann als solch klassische Maßnahmen und organisieren daher Aktivitäten für die internationalen Schüler, damit diese hier mit der regionalen Umwelt respektvoller umgehen und Ideen zum Umweltschutz mit nach Hause nehmen können. Wir stehen zurzeit noch am Anfang unseres Stipendiums, haben aber bisher viele Ideen entwickelt. Wir möchten einen interaktiven Kochkurs organisieren, bei dem regionale und nachhaltige Produkte verwendet werden. Außerdem könnten wir uns vorstellen das bestehende Recyclingsystem in Granada den internationalen Schülern näher zu bringen bei einer Tour durch den Eco-Parque im Westen Granadas. Diese Aktivitäten sollen die Wichtigkeit von Recycling sichtbar machen. Wir finden nämlich, dass eine verbesserte Ökobilanz nicht Aufgabe des Einzelnen sein sollte. Nachhaltiger Umweltschutz kann nur in der Gemeinschaft nachhaltig funktionieren.

Was konntet ihr schon über die Nachhaltigkeit der Escuela Delengua feststellen?

Die aktuellen Bemühungen der Escuela Delengua sind schon sehr weit vorgeschritten, vor allem vor dem Hintergrund, dass sich bisher niemand explizit mit der Verbesserung der Ökobilanz der Schule befasst hat. Der Geist der Schule spiegelt sich dennoch im Status Quo wieder. Uns hat beeindruckt, dass es in der Escuela Delengua bereits ein aktives Bewusstsein für Nachhaltigkeit gibt. Die Schule nutzt zum Beispiel ausschliesslich Recyclingpapier für den Schriftverkehr oder zum Kopieren. Außerdem unterhalten die Lehrer einen eigenen kleinen Gemüsegarten auf der Dachterrasse. Das zeigt, dass der Umweltschutz in den Köpfen bereits begonnen hat. Die Escuela Delengua hat verstanden, dass das Bemühen um Nachhaltigkeit viele Vorteile für sie selbst und die Gemeinschaft hat.

Welchen Beitrag kann die Escuela Delengua leisten um die Umwelt zu schützen?

beca montañas

Stipendiumsausschreibung 2014

Die Schule versteht sich als Teil der Gemeinschaft unseres Viertels, dem Albayzín und der Stadt und Region Granadas. Die Escuela Delengua möchte als Vorbild für die Nachbarn fungieren und zeigen, dass Umweltschutz schon im Kleinen beginnt. Wir Stipendiaten wollen diesen Stein ins Rollen bringen. Da die Nachbarschaftsverhältnisse hier besonders gut gepflegt werden, möchten wir dies nutzen und die Gemeinschaft dafür sensibilisieren was in Bezug auf Umweltschutz und Nachhaltigkeit möglich ist.

Und wie lernst du dabei auch noch Spanisch?

Alle Aktivitäten, Planungen und Besprechungen sind grundsätzlich auf Spanisch. Bei  meinen Recherchen und Unternehmungen
in der Stadt spreche ich natürlich auch immerzu Spanisch, sodass dies für mich der optimale Weg ist die Sprache zu lernen. Heute zum Beispiel habe ich im Rathaus die Verantwortliche für Umweltschutz getroffen und mich mit ihr über die Kooperationsmöglichkeiten im Bereich der Nachhaltigkeit ausgetauscht. Was könnte also besser sein als hier in Granada Spanisch zu lernen und gleichzeitig einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten?

 

Wenn du mehr über die Aktivitäten, das Kursangebot oder aktuelle Entwicklungen in der Escuela Delengua erfahren willst, dann besuch uns doch einfach auf unserer Homepage, auf Facebook oder folge uns auf Twitter!

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • MySpace
  • Twitter
  • del.icio.us
  • LinkedIn
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • Google Buzz
  • Live
  • Yahoo! Buzz
  • StumbleUpon
  • Slashdot
  • Print

Leave a Reply

Unable to load the Are You a Human PlayThru™. Please contact the site owner to report the problem.